×

Finden Sie die passende Unterkunft
×
Berg Tal
Berg Tal
  • Heute
    6°C
    14°C
  • Mittwoch
    11°C
    17°C
  • Donnerstag
    9°C
    16°C
  • Freitag
    6°C
    12°C
  • Samstag
    7°C
    12°C

Liechtenstein in 48 Stunden
Eine Reise durch das Land

Start in Malbun

In 48 Stunden ein ganzes Land entdecken? Das ist in Liechtenstein gut möglich. Natürlich wird die Zeit nicht für alles reichen, aber einige nachhaltige Erlebnisse können wir garantieren.

Warum nicht “zuoberst” anfangen und vorbei am Schloss Vaduz in unsere Bergwelt eintauchen? Wer in Malbun im Sessellift gen Sareis Platz nimmt, kann am Aussichtspunkt Sareiserjoch das Bergpanorama geniessen. Wer gerne aktiv ist, könnte zudem ab dem Schluchertreff den Forscherweg Richtung Sass Seelein begehen. Nach einer kurzen Rast geht es wieder zurück oder vielleicht sogar weiter zum Schönberg (Zeitaufwand: 2-4h)?

Sareis

Sareis

Aussicht vom Schönberg

Aussicht vom Schönberg

In Malbun darf man gerne länger verweilen. Sei es, um die majestätische Greifvogel-Flugshow zu bewundern (Zeitaufwand: 45min), die Rätsel des magischen Malbun-Portals zu lösen oder den 2,5 km langen 3D-Pfeilbogen-Parcours mit lebensgrossen Tierfiguren zu absolvieren (Zeitaufwand: je ca. 90min). Danach lohnt sich die Einkehr in eines der Bergrestaurants.

Auf der Rückkehr ins Tal fährt man an Steg vorbei. Hier empfiehlt sich ein Verdauungs-Spaziergang am Gänglesee entlang zur Alpe Valüna. Ein Ort der Ruhe und Erholung und ein schönes Ausflugsziel für Familien und Naturfreunde (Zeitaufwand: ca. 45min).

Infos: 

Galerie ansehen

Vaduz erleben

In Vaduz bietet es sich an, die Städtle Tour im CityTrain zu absolvieren. Sie führt die Besucher durch das historische Alt-Vaduz, vorbei an den Vaduzer Weinbergen, um unterhalb des berühmten Roten Hauses einen Fotostopp mit Panoramablick auf Schloss Vaduz zu machen.

Danach geht es weiter durch die herrliche Landschaft um Vaduz. Währenddessen erfährt man das Wichtigste über Land, Fürstenhaus, Historisches und Aktuelles. Der Weg zurück ins Vaduzer Zentrum führt an Liechtensteins Stadion, dem Rheinparkstadium, vorbei (Zeitaufwand: 35min).

Nun lohnt es sich, zu Fuss weiterzugehen und durch das Städtle zu flanieren, vorbei an Läden und Cafés, dem Skulpturenpark und der Museumsmeile Richtung Peter-Kaiser-Platz, wo das Landtags- und Regierungsgebäude stehen. 

Galerie ansehen

Welches Museum sah besonders verlockend aus? Ein Besuch lohnt sich natürlich in jedem: LandesMuseum, PostMuseum, SchatzKammer, Kunstraum Engländerbau sowie Kunstmuseum Liechtenstein mit Hilti Art Foundation. Alle haben für kulturell und geschichtlich Interessierte viel zu bieten.  

Zeit für’s Abendessen. In Liechtenstein gibt es zahlreiche, ausgezeichnete Restaurants. Dasselbe gilt natürlich für Übernachtungsmöglichkeiten.  

Liechtensteiner Unterland

Am nächsten Tag geht es weiter mit einem Abstecher ins Unterland. Warum nicht die Morgenfrische im Ruggeller Riet geniessen? Das etwa 90 Hektar grosse Naturschutzgebiet im Norden von Liechtenstein bietet Naturliebhabern ein wunderbares Erlebnis. Ende Mai blüht die Sibirische Schwertlilie und zahlreiche andere Pflanzen und Tiere wie z.B. der Storch haben hier einen idealen Lebensraum gefunden.  

Lust auf etwas Geschichte? Im Liechtensteiner Unterland gibt es viele historisch interessante Plätze. Z.B. die Burgruinen in Schellenberg, die Eschner Pfrundbauten oder der Römische Gutshof in Nendeln um nur einige zu nennen.  

Für die Mittagspause empfiehlt sich die Einkehr in einer der traditionellen Gaststätten. Wie wäre es mit einer Portion Käseknöpfle?  

Galerie ansehen

Den Nachmittag lässt man am besten in der Grossabünt ausklingen. Die grosse Freizeitanlage mit Badesee im Zentrum hat für jeden etwas zu bieten. Ob Relaxen oder Baden im See, ein Spaziergang um die Anlage herum oder etwas sportliche Betätigung – Aktive, Familien und Geniesser treffen sich hier gleichermassen.  

Alternativ könnte man auch zurück ins Oberland fahren und in Balzers zur Burg Gutenberg hoch spazieren, deren Aussenhof, im Gegensatz zum Schloss Vaduz, auch besichtigt werden kann (Burgkapelle mit Rosengarten nur während der Saison).  

 

Mehr als 48h Zeit? Dann haben wir noch folgende Empfehlungen:

 

Galerie ansehen

Erlebnisse in Liechtenstein

  • Wanderung zur Pfälzerhütte

    Die Pfälzerhütte ist eine Berghütte auf 2108 m Höhe und liegt zuoberst im Naaftal an der Landesgrenze zu Österreich. 

    Erreichbar ist sie vom Sareis aus über den Fürstin-Gina-Weg. Von dort aus folgt man mit atemberaubenden Ausblicken dem Grat zwischen dem Malbun-Tal und dem Nenzinger Himmel zum Gipfelkreuz auf dem Augstenberg und zur Pfälzerhütte auf dem Bettlerjoch.

    Streckenlänge: 12 Kilometer
    Auf-/Abstieg: 892 m
    Zeitbedarf: 5 Stunden

  • Liechtenstein Weg

    Auf einem Weg ein ganzes Land entdecken? Das geht auf dem Liechtenstein-Weg, den man zu Fuss oder mit dem (E-)Bike erkunden kann. 

  • Familienferien in Malbun

    ​​​​Willkommen in Malbun! Das idyllische Familienparadies, mehrfach mit dem Gütesiegel "Family Destination" ausgezeichnet, hat nicht nur für Outdoor-Fans, sondern auch für Familien viel zu bieten. 

    Jetzt Urlaub buchen...

  • Wanderung zur Gafadura-Hütte

    Diese Tour führt vom lebhaften Schaan in die abgelegene Idylle der Alp Gafadura. Am Fuss des imposanten Drei-Schwestern-Massivs gelangt man auf der asphaltierten Strasse ins Bergdorf Planken, welches sich auf einer Bergterrasse rund 800 m.ü.M. befindet. Nachdem die letzten Häuser passiert sind, zweigt die Strecke in den Wald ab und führt auf einer Naturstrasse in gleichmässigem Aufstieg zu den Weiden der Alp Gafadura. Am Ziel lädt die von Ende April bis Oktober bewirtete Gafadurahütte zum Verweilen ein, ehe der Rückweg in Angriff genommen wird.

  • Ausblicke vom Fürstensteig

    Wenn ein Platz in Liechtenstein besonders für das Versprechen „Fürstliche Momente“ steht, dann der Fürstensteig. Kraftvoll, mächtig, mystisch. Bereits nach der dritten Kurve trifft man auf ein aussergewöhnliches Felsengebilde, das die Kraft und Stärke dieser einzigartigen Natur vereint. Gut zu wissen: Dieser Weg ist nichts für Menschen mit Höhenangst, die weder trittsicher noch schwindelfrei sind... 

    Mehr über den Fürstensteig...