×

Finden Sie die passende Unterkunft
×
Berg Tal
Berg Tal
  • Heute
    6°C
    14°C
  • Mittwoch
    11°C
    17°C
  • Donnerstag
    9°C
    16°C
  • Freitag
    6°C
    12°C
  • Samstag
    7°C
    12°C

Steckrüben-Eintopf

Die Menschen in Mauren nennt man landläufig auch «Muurer Rääba». Tanja erinnert sich, wie sie als Lehrerin mit den Kindern «Rääbaliachtle» aus weissen Rüben geschnitzt hat. «Schtockrääba» waren einst ein verbreitetes Gemüse. Heute sind sie fast in Vergessenheit geraten. Die Steckrübe oder die «Schtockrääba», wie sie bei uns genannt wird, ist ein typisches Wintergemüse, das je nach Zubereitung mild – entweder süsslich oder säuerlich – schmeckt. Sie lässt sich gut einlagern oder einmachen.

Zutaten

für 4 Personen:

  • 600 g gelbe Steckrüben
  • 350 g Kartoffeln
  • 300 g Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Rapsöl
  • 200 ml Wermut
  • 600 ml Gemüsebouillon
  • 200 ml Rahm
  • 600 g Pouletfleisch
  • etwas Muskat
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch

Zubereitung

Die Steckrüben schälen, Strunk und holzige Stellen entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und würfeln. Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Das Öl erhitzen und den Lauch kräftig darin anbraten. Steckrüben, Kartoffeln und Knoblauch beigeben und alles für einige weitere Minuten anbraten. Das Gemüse darf dabei etwas braun werden. Mit Wermut ablöschen und diesen kurz verkochen lassen. Gemüsebouillon und Rahm dazugeben und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Das Pouletfleisch in Stücke schneiden, würzen, anbraten und am Schluss zum Gemüse geben.

Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Vegetarische Variante 

Für den «Iitopf» ohne Fleisch zum Beispiel Tofu statt Poulet verwenden.

 

Dieses Rezept stammt aus dem Liechtensteiner Kochbuch 

hier kaufen