×

Finden Sie die passende Unterkunft
×
Berg Tal
Berg Tal
  • Heute
    1°C
    6°C
  • Mittwoch
    6°C
    10°C
  • Donnerstag
    4°C
    11°C
  • Freitag
    7°C
    12°C
  • Samstag
    11°C
    11°C
Flavio Knaus
Die «2-Meter Challenge»

Die «2-Meter Challenge» mit dem jungen Mountainbiker.

Zuerst übt man jonglieren mit zwei Bällen: Zwei Bälle untereinander in der rechten Hand halten. Der obere Ball zwischen Zeige- und Ringfinger einklemmen; der untere zwischen dem kleinen Finger und Daumen nehmen. Der dritte Ball in der anderen Hand halten (hier: links). Der obere Ball in die linke Hand werfen. Wenn der erste Ball den höchsten Punkt erreicht hat und wieder nach unten zu fallen beginnt, wird der zweite Ball hochgeworfen. Bei einer hohen Wurfhöhe bleibt zwischen den einzelnen Fälle mehr Zeit, der Wurf und Fang ist jedoch schwerer. Der untere Ball bleibt währenddessen zwischen dem kleinen Finger und Daumen eingeklemmt.

Nach ein paar Durchläufen ist es an der Zeit, den dritten Ball ins Spiel zu bringen. Wichtig dabei ist, den Blick stets nach oben zu richten und einen festen Stand einzunehmen. 

Jonglieren ist gar nicht so schwer wie viele glauben, sondern macht Spass und ist gesund... Und sollten mal keine Bälle zur Verfügung stehen, können auch 3 WC-Rollen zum jonglieren verwenden werden.

 

Jetzt bei der «2-Meter Challenge» mitmachen

Liechtensteinische Sportlerinnen und Sportler von Verbänden, Vereinen und dem Medical Team erstellen zur Inspiration Expertenvideos von ihren Trainingseinheiten. Natürlich achten sie dabei ganz besonders auf die Einhaltung der geltenden Vorgaben zum Coronavirus. Ganz wichtig ist, dass mindestens 2 Meter Abstand zu anderen Personen eingehalten werden und nur alleine oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt trainiert wird. Die liechtensteinische Bevölkerung hat nun die Möglichkeit an der «2-Meter Challenge» teilzunehmen. Jeder kann sich an dieser Aktion beteiligen! Zur Motivation erhält jeder Interessierte kostenlos ein attraktives Funktionsshirt. Jetzt bei der «2-Meter Challenge» mitmachen!

Der Liechtensteinische Radfahrerverband LRV wurde 1950 gegründet. Zu den international erfolgreichen Fahrer zählen unter anderem Marc Ruhe und Dimitri Jiriakov (Kleinstaatenspiele Andorra 2005). Andrea Clavadetscher (2-facher Schweizer Amateurmeister) oder Sigmund Hermann (2-facher Profi-Sechstagesieger)

zur Website

 

zemma für Liechtenstein