22°C
Buchen
0
DE

×

Finden Sie die passende Unterkunft
×
Berg Tal
Berg Tal
  • Heute
    16°C
    22°C
  • Sonntag
    20°C
    26°C
  • Montag
    15°C
    21°C
  • Dienstag
    15°C
    20°C
  • Mittwoch
    11°C
    18°C
Galerie ansehen

Präsentation des 118. Jahrbuchs des Historischen Vereins

Der Historische Verein für das Fürstentum Liechtenstein lädt zur Präsentation seines 118. Jahrbuches. Als Schwerpunkt enthält das diesjährige Jahrbuch Beiträge zum 300. Geburtstag unseres Landes.

Der Historische Verein für das Fürstentum Liechtenstein lädt zur Präsentation seines 118. Jahrbuches. Als Schwerpunkt enthält das diesjährige Jahrbuch Beiträge zum 300. Geburtstag unseres Landes.

 

Der Hauptbeitrag im neuen Jahrbuch ist von Katharina Arnegger. Sie skizziert die Bemühungen der Fürsten von Liechtenstein um Sitz und Stimme im Reichsfürstenrat, die 1719 zur Gründung des Fürstentums Liechtenstein führten. Paul Vogt untersucht, inwieweit das neue Land ab 1719 im Geist des Absolutismus umgestaltet wurde. Fabian Frommelt und Toni Büchel beschreiben die magische Schatzsuche des Schellenbergers Leonhard Brendle, mit Einblicken in das Leben eines einfachen Einwohners kurz vor der Gründung des Fürstentums.

 

Weitere Beiträge belegen die inhaltliche Vielfalt des Jahrbuches. Die tschechische Historikerin Lenka Bobková beschreibt die Integration Mitteleuropas in das böhmische Königreich von Karl IV. Mario F. Broggi gibt in seinem Beitrag einen Überblick zur Geschichte des Torfabbaus in Liechtenstein. Andreas Brunhart, Hanna Matt und Daniela Sele erarbeiteten eine Konjunkturchronologie Liechtensteins für die Zeit seit 1945.

 

Jahrbuchredaktor Klaus Biedermann stellt an der Präsentation die einzelnen Buchbeiträge kurz vor. Anschliessend geht Mag. Dr. Katharina Arnegger in einem Kurzreferat auf das Leben von Anton Florian, dem ersten Fürsten von Liechtenstein, ein. Durch seine Verdienste um das Haus Habsburg als kaiserlicher Botschafter in Rom, Erzieher des späteren Kaisers Karl VI. und besonders als dessen erster Minister und Obersthofmeister, als dieser um die spanische Krone einen Erbfolgekrieg führte, machten die Erhebung von Vaduz und Schellenberg im Jahr 1719 zu einem Fürstentum erst möglich. Der Anlass ist musikalisch umrahmt. Im Anschluss an die Buchpräsentation wird ein Aperitif offeriert. Die Präsentation dauert knapp eine Stunde.

 

Der Historische Verein für das Fürstentum Liechtenstein freut sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher.